Kunst & Architektur #2 DIE AUSGANGSLAGE

2_die-ausgangslage

Unser Auftrag: Revitalisierung einer Immobilie durch Kunst.

»Wellness for a Building«

Das sog. »Haus am Zwinger« steht an prominenter Stelle direkt im Zentrum der Stadt Dresden, vis-à-vis vom berühmten Zwinger. Das Gebäude zeigt sich als funktionaler Zweckbau, der in den vergangenen 15 Jahren – praktisch seit seiner Errichtung – keiner erfolgreichen Nutzung zugeführt werden konnte. Die auf Sanierungsobjekte spezialisierte, deutsche Bauträgergruppe
DENKMALNEU hat das Gebäude erworben und führt die Gesamtanlage einer kreativen Mischnutzung zu. Dabei entsteht gemeinsam mit unserem Atelier ein neuartiges, ganzheitliches Gestaltungskonzept: »Das Lebendige Haus«.

DIE IDEE ZUM KUNSTWERK

»Das Lebendige Haus« impliziert, dass es auch ein »Totes Haus« gibt – oder gab. Somit geht es im Großen betrachtet um eine Wiederbelebung, eine Art Erweckung, ja, ein Erwachen. Es erschien uns günstig, einen solch existenziellen Schritt nicht nur wohlüberlegt strategisch nach Innen vorzubereiten, sondern ihn ganz explizit auch nach Außen zu zeigen – ihn in Erscheinung treten zu lassen. Also geht es um Erscheinung, um Beseelung … um »Inspiration«. In diesem Sinne versteht sich unser Vorschlag für ein neues Gesicht dieses Hauses:

Eine Erweiterung der Gebäudehülle, eine zweite Haut, die sich nach Innen stülpt. Wir sprechen von einer leichten, gleichsam immateriellen Hülle, eben eine Art »Aura« aus Licht und Klang, die für Lebendigkeit sorgt. Formal angelehnt an einer organischen Formensprache, die lebendig wirkt, eine geschwungene Welle anstelle strenger pragmatischer Geometrie. Leichtigkeit statt Schwere. Bunte Farbigkeit statt eintönigem Grau. Dynamik und Veränderung statt Starre und Statik. Ein neues Zeichen für Leben, für Veränderung, am Haus, am Ort, vor Ort in Dresden.